Crossmedia Grundlagen WS 2010/11

Lehrveranstaltung FH Trier Intermedia Design
Tom Hirt

Marke Antipositas – Konzept Überarbeitung

Antipositas_EAT

Marke Antipositas: Fresh Food Awareness – Konzept

Die Firma Antipositas (zusammengesetzt aus “Anti (gegen)” und “Adipositas (Fettleibigkeit)”) hat sich die Aufklärung und Betreuung von Bürger zum Thema “ungesundes Essen”; “Fast-Food” etc. zur Mission gemacht. Antipositas stellt selber keine Lebensmittel her, sondern versucht durch den Einsatz der neuen, sowie alten Medien die Leute von einem gesünderen Lebensstil zu überzeugen.

Werbung (Banner im Internet oder Print, Video im Fernsehen oder im Internet)

Die Werbungen von Antipositas verfolgen eine bestimmte Strategie und sind durch ein bestimmtes Schema miteinander verknüpft. In jeder Werbung wird auf ironische Art und Weise mit dem Thema Fettleibigkeit (durch ungesunde Ernährung) umgegangen. Die Werbungen sollen bei dem Betrachter ein Ekelgefühl hervorrufen, aber trotzdem so gestaltet sein, dass der Betrachter nicht wegschaut sondern zum nachdenken angeregt wird.

Beispiel (Plakat):

Zwei fette Frauen mit Burger King – Tüten stehen an einer roten Ampel und verschlingen gerade noch Pommes und einen Burger. Das Foto ist aus der Sicht eines kleinen Kindes auf der Ruckbank in einem Auto geschossen und links im Anschnitt sieht man seinen kleinen Bruder oder Schwester. Der große lesbare Text auf dem Plakat lautet “Ich sehe was…was du auch siehst”. Anspielung auf das Spiel “Ich sehe was, was du nicht siehst”. Die Frauen stechen aber so markant hervor, das es dem Kind schon auffällt und es sich wahrscheinlich dazu eine abwertende Meinung bildet.

Informationen

Antipositas will nicht nur mit Werbung die Leute schocken und zum Nachdenken anregen, sondern auch mit den Leuten direkter kommunizieren. Kleine Informationsstände in Form von Touchscreens mit Regenschutz etc. (vergleichbare Größe mit den modernen “Telefonzellen”) sollen die Leute direkt auf der Straße ansprechen. Die Leute können durch Interaktion mit den Bildschirmen Informationen bezüglich Antipositas bekommen, knallharte Fakten (welche mit dem Thema zusammenhängen) nachschlagen, Ernährungstipps erhalten und durch eine besondere Koorperation zwischen Antipositas und Restaurants in dem jeweiligen Ort Empfehlungen bekommen, sowie Routenplaner vom aktuellen Standort des Informationsstandes zu dem Restaurant.

Antipositas finanziert sich durch staatliche Unterstützung, Koorperation mit Restaurants und Spenden von jenen, denen was an der Gesundheit der Bevölkerung liegt.

Kursinfo

Aufgabe des Kurses „Grundlagen Crossmedia & Integrierte Kommunikation“ ist es, sich mit dem Thema crossmedialer Markenführung auseinanderzusetzen und ein eigenes kleines Entwurfsprojekt zum Thema "stimulate fresh food awareness" zu durchlaufen. mehr erfahren

Meta